Wachs me, Baby!

Wachs me, Baby!

Sex ist wunderbar. Setzt Hormone frei. Belebt. Und ist gesund. Doch genauso normal es ist, am Anfang einer Beziehung nicht die Finger voneinander lassen zu können und das Bett nur für den Notfall zu verlassen, genauso ist es menschlich, dass sich das mit der Zeit legt. Wenn aus Verliebtsein Liebe wird, erste Verantwortlichkeiten und Konflikte dazu kommen, Alltag in das gemeinsame Leben zieht – dann verabschiedet sich oft der Sex. Ein Abend in Jogginghose vor dem Fernseher mit Chips in der Hand wirkt lukrativer als Matratzensport zu zweit im Bett? Totally normal, Baby!
Aber stopp mal: ist Sex nur auf Rein- und Rauß und bisschen Arschkrabbeln da und bisschen lecki lecki dort?
Oder ist es auch Sex, wenn man sich auszieht, schöne Musik anmacht und gegenseitig streichelt? Der eine den anderen massiert?
Vielleicht können wir dem Druck etwas entgegenwirken, in dem wir den Sex raus- und den Entspannungsfaktor reinnehmen. Viele Frauen können nicht so schnell umschalten – von angespannt, verantwortlich sein, die Prioritätenalltagsliste im Kopf auf „Hose aus, kurz fingern, Schwanz rein“. Und auch wenn das Vorspiel etwas länger geht... wenn man spürt, dass es nur dafür da ist, dass der Partner in kürzester Zeit abladen kann, dann trocknet die Mumu ein, der Ofen geht aus, war vielleicht noch gar nicht an.
Wir sitzen alle im gleichen Boot. Wir alle wollen gern sinnlich berührt werden ab und an und lieben das Feuer und einen gescheiten Orgasmus, um uns lebendig zu fühlen. Doch erzwingen lässt der sich nicht. Zeit, neue Wege zu finden, um Lust zu erleben. Wenn das Feuer nicht von allein kommt, dann zünden wir die Kerze einfach an!
Massagekerzen riechen angenehm und verwöhnen die Haut mit reichhaltigen Inhaltsstoffen. Sie sind für alle Hauttypen geeignet und spenden Feuchtigkeit und hinterlassen eine samtweiche, zarte Haut. So wendet ihr sie an:
  1. Zündet die Kerze an und lasst das Öl schmelzen. Nach 10 bis 15 Minuten ist genügend Öl vorhanden, um mit der Massage zu beginnen. (Die Kerze bleibt währenddessen an)
  2. Bevor die eigentliche Massage beginnt, schafft eine entspannte Atmosphäre (z.B. mit gedimmtem Licht und etwas ruhiger Musik). Legt eine Unterlage auf das Bett,damit keine unerwünschten Wachsflecken entstehen.

  3. Reinigt die Haut gründliche davor. Alternativ könnt ihr auch (gemeinsam) ein entspannendes Bad nehmen.

  4. Testet die Temperatur des Öls. Tropft dazu eine kleine Menge auf die Innenseite eures Handgelenkes. Ist es angenehm? Dann beginnt. Zu streichen, kneten, klopfen, was auch immer euch in den Sinn kommt. Ihr könnt das geschmolzene Wachs entweder zuerst in die Hände geben oder es direkt von der Kerze auf die angestrebten Körperregionen geben.

  5. Massiert das aufgetragene Öl komplett in die Haut ein. Mögliche Rückstände könnt ihr mithilfe eines Tuches entfernen.

    (Eine Kerze ist ausreichend für etwa vier bis fünf Körpermassagen)

 

Übrigens: mit der Kerze könnt ihr allein oder gemeinsam auf Entdeckungsreise gehen. Spaß macht beides! Viel Freude beim Experimentieren!

 

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar