SEX IN DER SCHWANGERSCHAFT? TUT GUT!

SEX IN DER SCHWANGERSCHAFT? TUT GUT!

Tut gut. Und zwar nicht nur, weil die anstrengende Verhütungsfrage mal 9 Monate Pause hat. Nein, auch zum Orgasmus kommen viele Frauen leichter, weil der gesamte Beckenbereich stärker durchblutet ist. Die Klitoris ist praller und empfänglicher für Reize, die Vulva fühlt sich wärmer an und reagiert sensibler auf Berührung. Wir liefern Euch ein paar Tipps, ob und wenn ja, was es beim Sex in der Schwangerschaft etwas zu zubrachten gibt. Wie Imme gilt: zwingt euch zu nichts. Aber lasst euch auch nichts entgehen, worauf ihr Lust habt!

Gefährlich für das Baby – ja oder nein?

Sofern sich die schwangere Frau und ihr Partner damit wohlfühlen, kann man seinem sexuellen Bedürfnis ungehindert nachgehen.

Viele Männer haben aber erst einmal Angst und sind verunsichert.. Merkt das Baby im Bauch etwas? Tut es ihm weh? Das Baby ist im Bauch der Mutter gut geschützt. Die Gebärmutter und das Fruchtwasser geben dem Baby genug Sicherheit.Auch während des Geschlechtsverkehrs. Die einfache Regel lautet: alles, was unangenehm oder schmerzvoll ist, lassen. Wenn irgendetwas unangenehm scheint: lieber pausieren. Die guten Gefühle übertragen sich übrigens auch auf das Baby. Es spürt die Glückshormone, die guter und liebevoller Sex auslöst.

Gründe, die dagegen sprechen:

- Muttermundschwäche / vorzeitiges Öffnen des Muttermundes (Cerclage)

- ungünstig liegender Mutterkuchen (beispielsweise eine Plazenta praevia)

- im letzten Schwangerschaftsdrittel, wenn sich eine Frühgeburt abzeichnet und

- bei Mehrlingsschwangerschaften.

- Vorzeitige Wehen

- Infektionen – z. B. beim Partner

- wiederkehrende, anhaltende Blutungen und/oder Krämpfe

- Ist die Fruchtblase beschädigt oder geplatzt, auf Sex verzichten!

 

Positionen, die gut funktionieren:

Stolze Königin

Die Frau sitzt mit dem Rücken bzw. dem Po zum Gesicht ihres Partners gewendet auf ihn. Auch mit Babybauch kann sie so den Ton angeben und ihrem Partner eine faszinierende Show bieten, denn je weiter sie sich nach vorne lehnt… Funktioniert auch andersrum mit dem Gesicht zu ihm.

 

Doggy-Style

Der Bauch kann frei nach unten hängen, es wird kein Druck auf ihn oder die Wirbelsäule ausgeübt und der Partner hat auch ungehinderten Zugang – besser geht’s doch gar nicht.

 

Schmetterlings-Style

Die Frau liegt auf dem Rücken und streckt die Beine gespreizt hoch in die Luft. Je nachdem, ob sie an der Bettkante oder aber auch einem Tisch liegt, kann ihr Partner vor ihr knien oder stehen und sein Bestes geben, ohne dass auch ein großer Babybauch im Weg sein könnte.

 

Löffelchen

Diese Stellung ist vor allem bei einer weit fortgeschrittenen Schwangerschaft perfekt – die Frau kann bequem und entspannt auf der Seite liegen, während der Mann von hinten in sie eindringen und die ganze ‚Arbeit‘ übernehmen kann.

 

Übrigens: mögliche Muskelkontraktionen beim Orgasmus haben mit Wehen nichts zu tun und lösen bei einer intakten, gesunden Schwangerschaft mit Sicherheit keine Fehl- oder Frühgeburt aus.

 

Zu den Bio - Gleitgels bitte auf das Bild klicken (siehe oben) 

Hilfsmittel wie Gleitcremes oder Vibratoren können in der Schwangerschaft genauso eingesetzt werden wie vorher. Und auch normaler Oralsex schadet nicht. Viele Paare finden das sogar eine gute Alternative, wenn der Geschlechtsverkehr bei Neigung zu einer Frühgeburt zu riskant erscheint. Abzuraten ist allerdings grundsätzlich von Analverkehr – wegen der erhöhten Infektionsgefahr.

 

PS: Sperma ist für das Baby ungefährlich. Der Gebärmutterhals ist durch einen zähen Schleim verschlossen, durch den das Ejakulat in der Regel nicht durchkommt. Aber es kann zum natürlichen Geburtshelfer werden: In der Samenflüssigkeit sind Prostaglandine enthalten. Diese Hormone können Wehen fördern und den Gebärmutterhals bei der Dehnung unterstützen. Aber keine Sorge, Sex kann nur Wehen auslösen, wenn die Geburt kurz bevorsteht.

 


Hinterlassen Sie einen Kommentar